Ein Sieg für Naturschutzverbandsbeteiligung!

Konsequenzen aus OVG-Beschluss zu Crelle-Linden

Schon mehrfach hat in jüngster Zeit der BUND Berlin so dankenswert wie vergeblich versucht, per Beantragung einer einstweiligen Anordnung beim Berliner Verwaltungsgericht Baumfällungen zu verhindern, sei’s im Ottopark in Moabit oder an der Flottwellstraße in Tiergarten. Ganz abgesehen vom Antragsziel, bis zur weiteren Aufklärung der Sachverhalte eine Aussetzung der strittigen Fällungen zu erreichen und wenigstens vorerst keine irreversiblen Tatsachen schaffen zu lassen, wurde dem Naturschutzverband mit wechselnden Begründungen eine Klage- bzw. Antragsbefugnis nicht zuerkannt.

So hat es das Berliner VG auch wieder bei den drei Linden in Schönebergs Crellestraße 22a gehalten, die einem nicht nur wegen seiner Überdimensionierung, sondern seiner schieren Existenz umstrittenen Wohnungsbauprojekt weichen sollen und − zufällig schräg gegenüber der BUND-Landesgeschäftsstelle aufragen. − Abermals wurden dem BUND Antragsbefugnis und Mitwirkungsrecht bestritten.

Drei-Linden-Wacht

Drei-Linden-Wacht vor Crelle 22a, 12. Juni ’13

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Bürgervorschläge unzureichend berücksichtigt!

Gastbeitrag

Planung Kl. Tiergarten Ost soll abgesegnet werden

„Informationsveranstaltung“ am 24. Juli!

Das Bezirksamt Mitte lädt am Mittwoch, 24. Juli, 19 Uhr in die Heilandskirche zur Infoveranstaltung zum überarbeiteten Entwurfsplan Kleiner Tiergarten (Ost) ein. Auch Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU) hat neben Vertretern des Büros Latz und Partner sein Erscheinen zugesagt. [Siehe auch hier.]

Kleiner Tiergarten Ost

Kleiner Tiergarten Ost

Nach letzten Informationen haben sich die Planungen seit der Infoveranstaltung vom 7. März d.J. mit einigen Nachbesserungen nur geringfügig verändert, wesentliche Vorschläge z.B. der AG Grün in der Stadtteilvertretung Turmstraße blieben bisher unberücksichtigt. Auch eine von mehreren Gruppen geforderte zweite Veranstaltung, um evtl. doch noch weitere Kompromisse zu erreichen, wurde kürzlich abgelehnt! Den Rest des Beitrags lesen »

Vorm 5. Akt der Mediation

Letzte Hände am Vereinbarungsentwurf

Das Unwort „ökologielastig“ feierte fröhliche Urständ

Es kam, wie es kommen musste: Nachdem wegen des Elbhochwassers nicht mal ein mandatierter Vertreter des WSA Berlin der 42. Sitzung des Mediationsforums „Zukunft Landwehrkanal“ hatte beiwohnen können, die sich dem in sieben Redaktionssitzungen erarbeiteten Entwurf der Mediationsvereinbarung widmen sollte, und folglich nichts anderes übrig blieb als am vergangenen Montag (1.7.), Ferien hin oder her, noch eine achte Sitzung anzuberaumen, zeigte sich der nunmehr erschienene Leiter der WSA-AG LWK, Andreas Dohms, „schockiert“ über eine ganze Reihe von Punkten des zwischenzeitlich erreichten Verhandlungsstands. Den Rest des Beitrags lesen »