Nächste Auffahrt Bülowstraße

Team Play von ADAC und ADFC

BürgerInnen wollten Entschleunigung

[Visuelles Update vom 8.3.14 zum Vorher−Nachher (leider nur als verschlüsseltes PDF). Es ist − ähnlich den „einladenden“ Betonklöpsen im „zur Wiederbelebung“ gründlich ausgelichteten Kleinen Tiergarten in Moabit − emblematisch fürs unbeirrbare Versäumen einer an die Klimawandelfolgen und die Bedürfnisse von Fauna (inkl. Mensch) und Flora angepasste und damit zukunftsfähige Landschaftsplanung; steht vielmehr fürs fördermittel- und betongesättigte Retro der Stadtentwicklung gerade in Berlin. Oberdrein aber mit der Pointe der Beteiligungszertifizierung, wiewohl der in den bekannten Info- und Mitmach-Schleifen, fehlterminierten Ortsbegehungen etc. lebhaft umstrittene Aufschlagsentwurf auch hier wieder ohne wesentliche Abstriche durch- und umgesetzt wurde!]

Frappierender Weise zeigte gleich das Einladungsplakat der Infoveranstaltung am 21. Januar letzten Jahres zur „Barrierefreie(n) Neugestaltung Eingangsbereich Bülowstraße 69“, in welch unverfrorener Weise die mit den Beteiligten der Projekt begleitenden Arbeitsgruppe (PAG) abgestimmte Planung für diesen Eingang in den Gleisdreieck-Westpark beiseite geschoben und ein Konzept umgesetzt wurde, das die PAG-Mitglieder nie zu Gesicht bekommen haben und das mit seiner brutalen Asphaltierung einer breiten Trasse und ein wenig Dekogrün mit den unvermeidlichen Kiefern niemals die Zustimmung der BürgervertreterInnen gefunden hätte. Auch der Baum-und Strauchbewuchs des ehemaligen Bahndamms [siehe das Foto auf der Site des QM Schöneberger Norden] musste rest- und ersatzlos weichen, doch dafür wurde sein ursprünglicher Belag − eben grober Bahnschotter − in ansprechenderer Färbung rekonstruiert.

Westparkeingang Bülowstraße

Westparkeingang Bülowstraße

Den Rest des Beitrags lesen »