Tunnelvortrieb geschafft!

AI Lausitzer Straße

Bericht vom 7. Baustellen-Jour-fixe

Am Dienstag, 3.12., kamen um 10 Uhr wieder AnwohnerInnen von Lausitzer Straße und Paul-Lincke-Ufer sowie der Friedelstraße, wo die Wasserbetriebe seit Sommer ebenfalls tätig sind, mit Vertretern der BWB und der Firma ZÜBLIN WASSERBAU zum 7. Jour fixe zusammen.

Lärm reduziert

Wie schon in unserem letzten Bericht lobend erwähnt, hat die Trafostation als Energiequelle für die Baustelle die Lärmbelastung für die AnwohnerInnen merklich reduziert. [Davon können die AnwohnerInnen in der Friedelstraße einstweilen nur träumen (s.u.).]

Straßensperrung bleibt

Die Baustelleneinrichtung der Startbaugrube soll bis Weihnachten abgebaut werden. Für die Fertigstellung der Arbeiten bleibt die Vollsperrung der Lausitzer Straße bestehen.

Tunneldurchstich am Landwehrkanal

Der Durchstich des Tunnelbohrers in der Zielbaugrube am Landwehrkanal hat termingerecht stattgefunden. Der Bohrmeister hat gut gezielt: Der „Regenwurmbohrer“ ist im Landwehrkanal angekommen. Er trägt die Brust auf dem Kopf. Das ist so bei den Tunnelbohrmaschinen.

Zielbaugrube mit Tunnelbohrkopf

Zielbaugrube mit Tunnelbohrkopf

Geplante Bauarbeiten im Januar und Februar

Vier unterirdische Betonbauwerke sind herzustellen, und zwar an der Kreuzung Reichenberger/Lausitzer Straße, in der Lausitzer sowie am Paul-Lincke-Ufer.

Veranstaltungen in der Lausitzer Straße

  • Tag der offenen Röhre am Sonnabend, 14. Dezember
    Die BWB laden alle AnwohnerInnen und Interessierte um 11 Uhr zur Informationsveranstaltung im Kino der Regenbogenfabrik mit anschließender Röhrenbegehung. Kinder- und Schülergruppen sind herzlich willkommen, sollten sich aber vorher anmelden. (Kontaktdaten siehe Anwohnerinfo)

    Tag des offenen Kanals

    BWB-Anwohnerinfo Lausitzer Straße

  • Winterbasar
    Am Sonntag, 15. Dezember findet in der Regenbogenfabrik der Winterbasar statt.

Nächstes Treffen
Der 8. Jour fixe folgt am 14. Januar 2014. Interessierte Betroffene sind wie immer herzlich willkommen!

Ergänzende Information der AI Friedelstraße

Unzumutbarer Lärm und weiterhin Gefahrenstellen

Baustelle Friedelstraße/Hobrechtbrücke

Nach Mitteilung von Betroffenen lärmen bereits seit Monaten ganztägig bis zu fünf Dieselstromaggregate zeitgleich auf der Baustelle zusammen mit weiteren Baumaschinen − auch sonnabends. Kurzzeitmessungen mit Smartphones haben bei einzelnen Baumaschinen bis 112 dB und darüber hinaus ergeben!

Die Verantwortlichen sowie Bezirksverwaltung und Landesregierung werden dringend gebeten, die Schutzbedürfnisse der AnwohnerInnen endlich zu beachten! Neben der Gesundheit und Unversehrtheit durch vermeidbaren Lärm, Abgase und Feinstäube sind auch wegen der unkoordinierten öffentlichen Gesamt-Baustelle das Kleingewerbe und dessen Arbeitsplätze in der Friedelstraße gefährdet.

Appell

Die AnwohnerInnen fordern erneut und dringend eine geräuscharme Energiequelle, etwa in Form einer Trafostation nach dem guten Vorbild in der Lausitzer Straße! Für zukünftige öffentliche Baumaßnahmen wird nachdrücklich verlangt, dass das Land Berlin für ein fachrechtes, umweltschonendes Projektmanagement unter Berücksichtigung der Belange der betroffenen AnwohnerInnen sorgt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s