Tunnelbohren nach Methode Regenwurm

AI Lausitzer Straße

Baustellen-Jour-fixe Nr. 6

Am Dienstag, 19.11. um 10 Uhr kamen wieder AnwohnerInnen von Lausitzer Straße und Paul-Lincke-Ufer mit Vertretern der BWB und der ausführenden Firma ZÜBLIN Wasserbau zum 6. Jour fixe zusammen.

Baulärm und Schutzbedürfnis der AnwohnerInnen

Gemäß Landes-Immissionsschutzgesetz Berlin (LImSchG Bln) gilt besonderer abgestufter Ruheschutz an Werktagen von 22.00 bis 6.00 Uhr (Nachtruhe). Zulässige Abweichung ist gemäß Allgemeiner Verwaltungsvorschrift zum Schutz gegen Baulärm (Geräuschimmission − AVV Baulärm) gesetzt. Hier gilt als Nachtzeit 20:00 Uhr bis 7:00 Uhr. Diese Regelung wird an der Baustelle regelmäßig eingehalten. Die mit lärmenden Dieselaggregaten durchgeführten HDI-Injektagen wurden nach wenigen Tagen beendet. Inzwischen ist eine lärmfreie Trafostation als Energiequelle für die Baustelle installiert worden. Die AnwohnerInnen bitten darum, diese Energiequelle aus Gründen der Lärmvermeidung bis zu den letzten Bauarbeiten vorzuhalten und danken im Voraus.

Wachschutz auf der Baustelle

Seit geraumer Zeit ist die Baustelle durch den Wachschutz ganztägig gesichert. Inzwischen wurden die Kabeldiebe festgenommen. Der Wachschutz wird auch als Verbesserung der Sicherheit in der Straße wahrgenommen und somit begrüßt und respektiert.

Handpumpe bei Lausitzer Str. 22

Die Leistung der Schwengelpumpe ist zurzeit eingeschränkt. Vorsorglich bitten wir um Wartung ihres Filters durch das Tiefbauamt Kreuzberg nach Abschluss der Baumaßnahme. Stadtweit gibt es solche Pumpen im öffentlichen Raum. Diese dienen nicht nur zum Autowaschen, Gießen der Straßenbäume, Abkühlen in sommerlicher Hitze und Kinderspiel, sondern im Katastrophenfall (z.B. bei Zusammenbruch der Stromversorgung) auch als Notfallreserve der Trinkwasserversorgung für die Bevölkerung [wobei das Wasser allerdings desinfiziert werden muss!].

Startbaugrube für Tunnelbohrer

Der Bohrbetrieb hat begonnen und geschieht folgendermaßen: In der Baugrube wird auf einen sog. Schlitten jeweils ein einzelnes Betonrohr gelegt. Wenn es im Tunnel verschwunden ist, wird der Vorschubkolben zurückgeschoben und das nächste Betonrohr platziert.

Tunnelbohren nach Regenwurmprinzip

Einige Daten: Die Bohrleistung beträgt ca. zwölf Meter pro Tag. Die Vorschubleistung ist zurzeit 700 Kilonewton (kN), das sind ca. siebzig Tonnen. Es sind max. 3100 kN möglich. Der Bohrkopf wird hydraulisch angetrieben. Die Geschwindigkeit beträgt 4 – 6 UpM (Umdrehungen pro Minute). Der Antriebsmotor verfügt über eine Leistung von 110 kW bei einer Stromversorgung von 1.000 Volt. Der Bohrkopf ist ein Mischrad aus Hartmetall bestückten Rollenmeißeln und hat einen Durchmesser von 2,24 Meter.

Tunnelbohrung

Tunnelbohrung in der Lausitzer Straße

Die Röhre besteht aus einzelnen Betonrohren mit Durchmesser 2,20 Meter. Der Ringspalt von zwei Zentimetern wird mit einer Stützflüssigkeit aus Betonit gefüllt. (Betonit ist wie Wackelpudding aus Betonwasser und ist bei Stillstand fest und bei Bewegung flüssig.) Das Erdreich (hier Sand und Torf, teilweise Betoninjektionen an den Zwischenbauwerken) wird durch den Bohrkopf gelockert/zerkleinert und mit der Stützflüssigkeit durch Betonleitungen zur Feststoffabsetzanlage gepumpt. Hier wird das verflüssigte Erdreich von der Betonsuspension getrennt. Der Auswurf ist Schwemmsand und Torf sowie Betonitanhaftungen und hat die Qualität von Verfüllboden. Das Betonit wird dem Bohrkopf wieder zugeführt. Somit wird nur das Erdreich des Regenüberlaufkanalvolumens bewegt und abtransportiert. Das spart den Transport von Hunderten von LKW-Ladungen!

Tunnelbohrung

Tunnelbohrung

Der Bohrmeister hat vom Regenwurm gelernt: „Der Bohrkopf frisst sich durch die Erde und verschlingt sie im Eisendarm. Hinten kommt Blumenerde heraus, die zur Landschaftsauffüllung genutzt wird. Die Betonröhre schwimmt im Wackelpuddigbetonit und ist am Ende 200 Meter lang.“

Zielbaugrube am Ufer des Landwehrkanals

Der Verbau der Zielbaugrube wurde land- und wasserseitig erstellt. Die Sohle der Baugrube liegt bei ca. 3,70 Meter unterhalb des Wasserspiegels des Landwehrkanals. Hier wird eine Sohle von einem Meter Dicke aus Unterwasserbeton hergestellt.

Nach Mittelung von den AnwohnerInnen aus dem Eckhaus Lausitzer Str./ Paul-Lincke-Ufer haben sich möglicherweise Risserweitungen im Zusammenhang mit Einbringen der Spundwände ergeben. Für zukünftige Bauvorhaben am Landwehrkanal sollen besser geeignete Einbringverfahren verwendet werden, um die strukturelle Integrität der Ende des 19. Jahrhunderts erstellten, inzwischen bekanntlich stark sanierungsbedürftigen Uferwände des Landwehrkanals nicht noch zusätzlich zu gefährden.

Geplante Bauarbeiten
im Dezember: Fertigstellung der Röhre; Beginn der Betonbauwerke;
im Januar: Herstellung der Betonbauwerke.

Veranstaltungen in und um die Lausitzer Straße

Am Sonntag, 15. Dezember, findet der Winterbasar in der Regenbogenfabrik statt.
Ausstellungen im Cafe der Regenbogenfabrik sowie Vernissage Galerie Alte Bahnhofshalle S-Bahn Friedenau, Bahnhofstr. 4, am 24. November um 18:00 Uhr. Siehe auch Wittekunst..

Das Fenster zur Baustelle

Das gewünschte Fenster zur Baustelle wurde inzwischen geöffnet und befindet sich am Tor zur Reichenberger Straße.

Bäume am Landwehrkanal

Infolge starker Herbstwinde ist es zum Bruchversagen an einer Kanalufer-Weide mit Kernfäule gekommen (Nr. Lwk–C-22). Eine sorgfältigere Inspektion des Uferbaumbestands sowie Nachpflanzungen und das Anbringen künstlicher Nisthilfen im Frühjahr scheinen angeraten.

Unfallprävention bei Gerüst in der Lausitzer

Der Verantwortliche hat sich bemüht die Mängel abzustellen. Das Gerüst wurde inzwischen entfernt, das Traufgesims des Gebäudes im denkmalgeschützten Ensemble Lausitzer Str. mit Blechen verkleidet.

Unfallprävention bei Kabelarbeiten in der Reichenberger

Auf dem nicht abgesperrten Gehweg, zugleich Schulweg Ecke Lausitzer Straße haben Tiefbauarbeiten für den Stromversorger Vattenfall mit dem Bagger stattgefunden. Personen waren gezwungen, im Schwenkbereich des Baggers die Gefahrenstelle zu passieren. Solche Situationen sollen in Zukunft vermieden werden. Wegen offensichtlich unzureichender Verdichtung des Kabelgrabens wurde eine beginnende Versackung mitgeteilt. Hier entsteht demnächst Unfallgefahr.

Nächstes Treffen

Der 7. Jour Fixe findet am Dienstag, 3. Dezember, 10:00 Uhr auf der Baustelle statt. Wie immer sind betroffene Interessierte zur Teilnahme herzlich eingeladen!

Ergänzende Information der AnwohnerInnen-Initiative Friedelstraße

Baustelle Friedelstraße

Unfallprävention bei Gerüst in der Friedelstraße

Im öffentlichen Raum wurde ein neues Gerüst aufgebaut, das wiederum Mängel aufweist. Schutzabsperrungen beziehen sich auf die gesamte Breite des Gehwegs. Abstimmungen zwischen der Baustelle, der öffentlichen Baustelle, dem Ordnungsamt und der Verkehrspolizei scheinen erforderlich.

Gefahrengerüst Friedelstraße

Gefahrengerüst Friedelstraße, Xkölln

Lärmminderung

Die AI Friedelstraße regt an, dass die Dieselaggregate auf der Baustelle durch eine Trafostation nach dem guten Vorbild in der Lausitzer Straße ersetzt werden.

1 Kommentar

  1. 6. Dezember, 2015 um 22:36

    Als ehemalige Kreuzbergerin vom Paul-Lincke Ufer bin ich begeistert, mit welcher Ausdauer und Sachverstand sich die Anwohner des Landwehrkanals um Baum und Gräser kümmern.
    Das ist Zivilgesellschaft. Sie kann einer hartleibigen Bürokratie Alternativen anbietet und ihren Rechtsrahmen verdeutlichen, auch wenn diese durch Abwesenheit ihre Nichtachtung zum Ausdruck bringt.Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Weiter so!
    Hut ab vor Ihnen!
    Herzlichen Dank


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s