Aufkündigung des sozialen Friedens!

Nach diesem Freitag, 1.10.10, ist alles anders.

Es ist ungeheuerlich! Nachdem alle Provokationen ohne die gewünschte Resonanz geblieben sind, marschieren gestern die „Sicherheitskräfte“ infantriemäßig, wie Augenzeugen berichten, in die friedliche Menge −, in die Mitte der Gesellschaft. In vorsätzlicher Eskalation wirft der  Schwarze Block der Polizei die Menschen einfach zu Boden, versetzen Kindern Faustschläge ins Gesicht. Wasserwerfer werden zur Offensivwaffe und spritzen die BesetzerInnen von Robin Wood wie Obst von den Bäumen, unter billigender Inkaufnahme schwerer Verletzungen; am Boden werden gleich Hunderte verletzt. Und all das, damit pünktlich am 1. Oktober um null Uhr ein Harvester der Firma Gredler und Söhne* im Stuttgarter Schlossgarten die Fällsaison 2010/11 mit der Zerstörung dieses Parks eröffnen kann, und in blinder Sturheit weitere Tatsachen für den planerisch-politischen Irrsinn vollendet werden können.

An derart arrogante, jeder Verhältnismäßigkeit Hohn sprechende Machtdemonstrationen, die in verschiedenem Gewand in ganz unterschiedlichen Bereichen jetzt Schlag auf Schlag erfolgen, haben wir uns offenbar gefälligst zu gewöhnen −, es sei denn, der soziale Friede ist dieser Regierung keinen Pfifferling wert bzw. sie verstehen ihn als Friedhofsruhe.

Ein Polizist „20“ gegen halb zwei auf Polizeifunk: „In meim Bereich hab i jetzt die zweite Festnahme. Die Leut bleim reladiv ruhig, alles kaa Broblem…“ ** − Gewaltfreier ziviler Ungehorsam wird ohne jede Rücksicht auf Kollateralschäden jedweder Art brutal niedergewalzt und erzeugt Gefühle von Fassungs- und Hilflosigkeit. Warum geben sich „Ordnungshüter“ für so etwas her?! Zeigt erst mal so viele wie möglich an!

Möge dieser Herbst heiß und der 1. Oktober 2010 zum schwarzen Freitag von Schwarzgelb werden!

[Update: Siehe z. B. auch hier, hier oder (danke an UK für den Hinweis!) hier bzw. hier, höre noch einen klugen Kommentar und sieh ein treffendes Video.]


* „In allen unseren Tätigkeitsbereichen setzten wir auf neueste und somit umweltfreundliche und wettbewerbsfähige Maschinentechnologie…“
** Dann endlich um 3:15 h: „…einmal ein Wurf mit Stein − kein Treffer!“

Advertisements

1 Kommentar

  1. jürgen julius irmer said,

    2. Oktober, 2010 um 21:49

    …die ordnungskräfte sehen so aus wie die schutztruppen in afghanistan,
    vermutlich sind sie vom gleichen typ und die staatstragende grundidee ist auch identisch: machtsicherung und zuschandenmachen der lebensinteressen der menschen vor ort.
    als „verfassungspatriot“ nehme ich GG,Art.20,4 zur kenntnis:
    „gegen jeden,der es unternimmt,diese ordnung zu beseitigen,haben alle deutschen das recht zum widerstand,wenn andere abhilfe nicht möglich ist“
    mit bezug auf GG,Art 20a:
    „der staat schützt auch in verantwortung für die künftigen generationen die natürlichen lebensgrundlagen im rahmen der verfassungsmäßigen ordnung…“
    schön wär`s.
    die stuttgarter bürger stehen jedenfalls auf der richtigen seite der verfassung!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s