Ein kleiner Lehrpfad zur Lebensader Landwehrkanal

Schautafeln am Einsteinufer, wo die Bäume fielen

BANA-Tafel

BANA-Tafel

TeilnehmerInnen des BANA-Studiums an der TU Berlin mit den Schwerpunktbereichen „Umwelt“ und „Stadt der Kommunikation“ haben bereits im Sommersemester ’08 das Spannungsfeld Landwehrkanal zwischen stadtökologischen Belangen und touristischer Verwertung analysiert und sowohl historische als auch hydrologische und floristisch-faunistische Untersuchungen zur Bedeutung des LWK als Lebensader im urbanen Raum durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit den BWB werden einige Früchte dieser Studien voraussichtlich ab Juni auf Schautafeln [rechts ein Beispiel] der interessierten Öffentlichkeit präsentiert und mit Genehmigung des Bezirksamts Charlottenburg entlang des Einsteinufers aufgestellt − dort, wo das WSA vor nunmehr knapp zwei Jahren, nämlich im Juni ’07, überflüssigerweise 13 hohe Uferbäume fällen ließ.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.