BaumschützerInnen-Info vom 11.08.08

Nachrichten aus dem Sommerloch

Postkarten-Aktion läuft vortrefflich!

Infostand

Infostand auf der Admiralbrücke

Unsere Postkarten-Aktion unterm Motto „Landwehrkanal für Alle!“, die Bundesverkehrsminister Tiefensee wie Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer signalisieren soll, dass der Gedanke einer umfassenden, nicht bloß an der Sicherheit und Leichtigkeit der Fahrgastschifffahrt sowie dem Denkmalschutz orientierten Sanierung des Landwehrkanals breite Unterstützung findet, wird ungeachtet von Urlaubszeit und komplexer Thematik von der Bevölkerung sehr gut aufgenommen.

Eine große Mehrheit der Angesprochenen stimmt uns darin zu, dass es über eine denkmalgerechte, die Uferbäume nach Möglichkeit schonende Restaurierung der Kaimauern hinaus noch um viel mehr gehen muss: nämlich um eine unter stadtökologischen wie Nutzungsaspekten wirklich zukunftsfähige Sanierung des Kanals und seiner Grünzüge, und dass dies planerisch auch nur in einem möglichst ganzheitlichen Herangehen bewerkstelligt werden kann.

Es geht um mehr als schifffahrts- und denkmalgerechte Sanierung!

Angesichts der Vielzahl drängender Probleme von Klimakatastrophe, Artensterben, gesundheitsschädigenden Feinstaub- und Lärmemissionen bis hin zu fehlenden bzw. unzureichenden innerstädtischen Erholungsmöglichkeiten bietet sich nicht nur die Chance, sondern besteht die Notwendigkeit, bei der dringend erforderlichen Instandsetzung des von der Fahrgastschifffahrt ruinierten und weiterhin gefährdeten Baudenkmals auch über die Oberkante Ufermauer und damit die unmittelbare Zuständigkeit des Wasser- und Schifffahrtsamts (WSA) hinauszublicken, um ein städtebaulich anspruchsvolles, innovatives Pilotprojekt Landwehrkanal auf den Weg zu bringen, das die vielfältigen Potentiale dieser elf Kilometer langen innerstädtischen Wasserstraße und ihrer Ufer sichert und entfaltet und dabei sowohl Erfordernissen von Umwelt- und Naturschutz, der Verbesserung der Lebensqualität der AnwohnerInnen als auch einer wirtschaftlichen Belebung in Gestalt der Förderung eines sanften Tourismus genügt.

Schon 1.500 Postkarten verteilt!

Infostand

Infostand

In nur zwei Wochen haben wir allein auf der Admiralbrücke (allabendlich von 18 bis 20 Uhr) rund 1.500 Karten verteilt und ungezählte Gespräche geführt! Da wir unseren UnterstützerInnen neben dem Postweg auch die Möglichkeit bieten, das Porto zu sparen und die adressierten Karten an uns zurückzugeben, damit wir bei entsprechender Gelegenheit auch mal einen ganzen Sack in Ministerium bzw. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung übergeben können, haben wir bereits knapp 300 Rückläufer!

An alle Interessierten also unser Aufruf:
Kommt zwischen 18 und 20 Uhr auf die Admiralbrücke und
schreibt Urlaubsgrüße an Ingeborg und Wolfgang!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: