BaumschützerInnen-Info vom 02.05.08

Einführung vom Vize-Chef des Landesdenkmalamts

Dr. Klaus-Henning von Krosigk, stellvertretender Landeskonservator, gab zunächst eine historische Einführung mit Schwerpunkt auf Werk und Intentionen Peter Josef Lennés, dessen 200. Geburtstag 1989 Anlass war für die Beauftragung des genannten Gutachtens durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Lenné ist nicht nur als Gartenarchitekt und Landschaftsparkgestalter, sondern vor allem auch als Stadtplaner zu würdigen, der, immer im Wettbewerb mit Schinkel, beständig über die Gestalt Berlins nachdachte. Schon ab 1826 widmete er sich auch kommunalen und sozialen Aufgaben. In diesen Kontext gehören nicht nur das Konzept des „Volksgartens“ (siehe Volkspark Friedrichshain, den allerdings sein Schüler Gustav Meyer schuf) oder auch das Schmuckplatzerbe (Victoria-Luise-, Pariser, Schinkelplatz), sondern eben auch die Kanäle Luisenstädtischer und LWK, die, zugleich nutzbar und stadtbildprägend, das Schöne mit dem Nützlichen verbinden sollten. — Ursprünglich als Grenze zwischen Stadt und Land konzipiert, mit einer ländlich gestalteten Stadt- und einer städtischen Landseite, deren Promenaden dem Bürger gleichermaßen als sozialer Begegnungsraum dienen und ihm das Panorama seiner Stadt erschließen sollten, wurde der Kanal schon bald von deren schnellem Wachstum überwuchert und noch zu Lennés Lebzeiten die prinzipiell unterschiedliche Gestaltung von Süd- und Nordufer aufgegeben. Der anwachsende Güterverkehr auf dem Kanal verursachte an seinen Schrägufern starke Erosionen, weshalb es bereits in den 1880er Jahren zur sog. zweiten Setzung kam, nämlich den steinernen Ufereinfassungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s