BaumschützerInnen-Info vom 07.04.08

Ökologische Sanierung

Der Schräguferbereich vor der Kinderstiftung in der Ratiborstraße, bereits jetzt ökologisch wertvoll, wie dieTreppe Vielzahl rastender Stockenten, Blässrallen und Höckerschwäne signalisiert, scheint für eine naturnahe Sanierung wie geschaffen, und es ist schade, dass Matthias Rehfeld-Klein vom Integrativen Umweltschutz nicht mitgefahren ist, aber wir werden ihm berichten. Den vielen Stellen, die in wirklich banausischer Weise mit gipsweißen Blöcken saniert wurden, könnten Schilf bewachsene Parallelwerke nur zur Zierde gereichen. Sigrid Kayser von der Obersten Denkmalschutzbehörde äußerte sich noch nicht.

Die Möglichkeit, neue Anlegestelle einzurichten, wurde weder imAbbruchstelle Bereich des Studentenbads noch auch anderswo erörtert. — Für Kleinanlegestellen scheinen uns die Ausstiegstreppen jedenfalls wie geschaffen.

Die mit Wasserbausteinen gefüllten Big Bags, die zur Sicherung des havarierten Riedel-Anlegers nahe Kottbusser Brücke auf ein Geotextil geschichtet wurden und auch vor einigen großen Mischwasser-Einläufen dem gleichen Zweck dienen, haben Wasservögel längst zum Rastplatz und Ausstieg umfunktioniert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s