BaumschützerInnen-Info vom 17.03.08

Baumschutz ganz praktisch

Kastanien brauchen auch jetzt Hilfe!

Hinterhauskastanie

Kreuzberger Hinterhaus-Kastanie

Woran es liegt, dass unsere Kastanienbäume, insbesondere die weißblühende Rosskastanie, vorzeitig, oft schon im Hochsommer ihr braun und welk gewordenes Laub abwerfen, hat sich inzwischen herumgesprochen: Es liegt an der Fraßgier eines kleinen unscheinbaren, in den letzten 15 Jahren aus Südosteuropa eingewanderten Falters, der Kastanienminiermotte (Cameraria ohridella), die deswegen auch Balkan- Miniermotte oder volkstümlich „Minimiermotte“ genannt wird. Ihre Puppen überwintern im Laub, weshalb jene Bäume, unter denen das Laub beseitigt wurde, einen deutlich geringeren Befall aufweisen und länger grün und prächtig bleiben. Seit einigen Jahren wird deshalb von Naturschutzverbänden, aber auch vom Senat im Herbst zu Laubsammelaktionen aufgerufen unterm Motto „Rettet unsere Kastanie!“

Minierte Rosskastanie

Minierte Rosskastanie im August

Weniger bekannt ist jedoch die Tatsache, dass diese Aktionen bei weitem nicht flächendeckend erfolgen und oft auch nicht besonders gründlich, so dass vielerorts buchstäblich haufenweise Kastanienlaub liegen bleibt. Und gerade jetzt, da die Rosskastanien auszutreiben beginnen, droht den Bäumen von eben diesem mit Puppen übersäten Laub ein erheblicher Schaden. Jetzt muss es unbedingt noch einmal beseitigt werden, wenn die Rosskastanien uns nicht schon im Juli einen traurigen, spätherbstlichen Anblick bieten sollen!

Jörg Burkhardt aus Kreuzberg liebt unsere Kastanien, hat deshalb den Miniermotten ganz persönlich den Krieg erklärt und organisiert nun schon seit Jahren Laubsammelaktionen vor allem im Frühjahr, wenn es noch einmal besonders viel Sinn macht.

Lest seinen Aufruf (und die Infos von SenStadt hier und hier), seht seine Beweisaufnahmen und — beteiligt Euch am Laubsammeln!

Advertisements

1 Kommentar

  1. Jörg Burkhardt said,

    18. März, 2008 um 11:50

    Hallo Achim,

    danke, dass und wie Du mein Anliegen hier hineingenommen hast.

    In zwei Punkten muss ich allerdings etwas richtigstellen.

    Es gibt von mir keine Kriegserklärung an die Miniermotten. Weder hasse ich diese Tierchen noch möchte ich sie alle umbringen oder etwa ausrotten. Ich möchte lediglich den eh schon gestressten Kastanien beim Überleben helfen, und das ist zugegeben ja nicht ganz uneigennützig, denn „die Bäume brauchen den Menschen nicht, aber der Mensch braucht die Bäume“ (Revierleiter Hartmann).

    Die Sammelaktionen des Restlaubs im Frühjahr sind wohl besonders wichtig, sind bisher jedoch aus Kräftemangel nur in Einzelfällen durchgeführt worden. Da kommt hoffentlich eine neue Tradition in Gang!

    Baumfreundliche Grüße

    Jörg Burkhardt


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s